Methoden

Wir erlernen die Achtsamkeit durch die Anwendung der Meditationspraxis. Achtsamkeit entsteht, wenn der Geist zur Ruhe kommt, was uns in unserem Alltag immer weniger gelingt. Die Anforderungen, die ein modernes Leben mit sich bringt, lassen den Geist 24 Stunden am Tag auf Hochtouren laufen. Deshalb ist es wichtig eine Atmosphäre zu schaffen, um der alltäglichen Gedankenflut eine Pause zu verschaffen.

Die Praxis der Achtsamkeitsmeditation besteht aus Elementen von Entspannungs- und Atemübungen, aus Beobachtung unserer Gedanken und spannenden Entdeckungen unserer Verhaltensmuster. Es ist wichtig, diese Meditationspraxis unter Anleitung zu lernen. Eine der Gefahren bei dieser Praxis ist, dass wir unsere Muster vertiefen, statt sie zu lösen. Ein/e erfahrene Meditationsanleiter/in kann sehr schnell erkennen, in welche Richtung der Meditierende in der Praxis geht und durch geschickte Mittel helfen, den Weg zu korrigieren.

So ist es hilfreich, auch immer wieder in einer Gruppe zu meditierten, was die Motivation stärkt und einen gesunden Austausch über Erfahrungen mit dieser Praxis möglich macht.

Sie haben Fragen oder möchten sich anmelden? Dann senden Sie mir hier eine E-Mail.